Manuel Nawri war nach dem Studium in Freiburg und Odessa Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie, Dirigent bei der impuls Akademie von Klangforum Wien und Conducting Fellow beim Tanglewood Music Festival.
    Als Assistent arbeitete er mit Peter Eötvös (Ensemble Modern), Stefan Asbury (Klangforum Wien), Sian Edwards (Ensemble Modern) und Susanna Mälkki (Deutsches Symphonie-Orchester).

    Manuel Nawri arbeitet mit Orchestern wie Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Essener Philharmoniker, Basel Sinfonietta, Bochumer Symphoniker, Brandenburger Symphoniker, WDR Sinfonie-Orchester, Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken, Basque National Orchestra und Ensembles wie Ensemble Modern, Ensemble musikFabrik, Kammerensemble Neue Musik Berlin, Ensemble Mosaik, Österreichisches Ensemble für Neue Musik (öenm), dem australischen Elision Ensemble.

    Opernaufführungen leitete er in Berlin, Frankfurt, Essen, Melbourne, Brisbane, Moskau, Hong Kong, Basel und Paris.
    2013 und 2015 leitete er die zweijährigen “Neuen Szenen” an der Deutschen Oper Berlin mit jeweils drei neuen Produktionen.
    Von Phil Glass´ The Photographer leitete er im Juni 2014 (Berlin, Essen) und September (Paris) die deutsche bzw französische Erstaufführung.
    Im Herbst 2014 gab er sein Debüt am Theater Essen mit einer Produktion von George Benjamins Into the little hill (Wiederaufnahme in der folgenden Spielzeit).
    Im Januar 2016 leitet er die Uraufführung von Konrad Böhmers „Sensor“ an der Deutschen Oper Berlin.

    Er ist Gast bei Festivals wie Salzburg Biennale, Lucerne Festival, Warschauer Herbst, Festival d´automne Paris, Eclat, ultraschall, Israel Festival, Melbourne International Festival, Tchechov Festival Moskau, sowie bei Festivals in Bergen, Reykjavik, Shanghai, Hong Kong, Beijing, Seoul, Tallinn und Brisbane.

    Er leitete Radioaufnahmen an den großen deutschen Rundfunk-anstalten, sowie in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Korea, Australien, China, den USA und dirigierte über 230 Uraufführungen.

    Seine umfangreiche Diskographie umfasst CD-Aufnahmen mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, ensemble musikFabrik und Ensemble Modern.

    Seit 2008 ist er Professor an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und war 2008-2010 künstlerischer Leiter von klangzeitort. Institut für Neue Musik der Universität der Künste Berlin und Hochschule für Musik Hanns Eisler. Seit 2013 ist er ausserdem faculty conductor von The Modern Academy in Hong Kong.